ATO Treuhand AG 


Blumensteinstr. 2
3012 Bern

Briefpost:
Postfach
3001 Bern

Tel. +41 31 306 66 66
Fax +41 31 306 66 00

ato(at)ato.ch

Checkliste "Steuer für Miteigentum, einfache Gesellschaft und unverteilte Erbschaften"

Diese Checkliste hilft Ihnen sämtliche Unterlagen für die Steuererklärung für Miteigentum zusammenzustellen. Falls Sie Frage haben, wenden Sie sich an uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

>>Hier finden Sie die Checkliste Steuer für Miteigentum, einfache Gesellschaft und unverteilte Erbschaften als PDF zum Ausdrucken

Folgende Unterlagen sind, sofern bei Ihnen zutreffend, zum Ausfüllen Ihrer Steuererklärung notwendig:

1. Sämtliche Steuerformulare 20 bis 21b und 3, 8 bis 10

2. Kopie der letzten Steuererklärung

• sofern nicht von ATO ausgefüllt

3. Veranlagungsentscheide
• Definitive Steuerrechnungen bzw. provisorische Schlussabrechnung, sofern nicht von ATO bereits geprüft.

4. Verzugszinsabrechnung
• Verzugszinsabrechnungen von der Steuerverwaltung

5. Federführende Person, Vertreter/-in
• Name und Adresse, Telefon-Nr.
• Bankverbindung

6. Aufteilung
• Namen und Adressen sämtlicher Miteigentümer
• AHV-Nummer sämtlicher Miteigentümer
• Anteil der einzelnen Miteigentümer

7. Wertschriftenverzeichnis
• Saldi sämtlicher Bank- und Postcheckkonti per 31.12. des letzten Jahres
• Zinserträge sämtlicher Bank- und Postcheckkonti des letzten Jahres
• Sparhefte (von der Bank nachgetragen)
• Unterlagen der im letzten Jahr aufgelösten Konti oder Sparhefte
• Wertschriften-Depotauszug der Bank oder eigene Aufstellung
• Darlehen, Darlehensvertrag und Zinsabrechnung
• Zusammenstellung von Depotgebühren








 

8. Angaben über Vermögenswerte
• Barschaft, Fahrzeuge, Wertgegenstände
• Rückkaufswert oder Guthaben bei Versicherungen

9. Schulden und Schuldzinsen
• Darlehensschulden/Hypotheken bei Banken oder Privaten (Verträge, Bankauszüge)
• Zinsabrechnungen von Banken oder Zahlungsbelege an Private
• Angaben über noch andere offene Schulden

10. Grundstücke
• gültiger amtlicher Wert und Eigenmietwert (Grundstückblatt)
• Grundstücknummer gemäss Grundbuchamt
• Baujahr der Liegenschaft bzw. der Eigentumswohnung
• Bei Neuerwerb Kaufpreis, Datum des Grundbucheintrages (evtl. Vertrag beilegen)
• Aufstellung über Einnahmen aus Vermietung, Verpachtung (Miete und Nebenkosten separat)
• Liegenschaftssteuerrechnung
• Baurechtszinse
• Aufstellung über Unterhalts- und Verwaltungskosten
• Sachversicherungs- und Gebäudeversicherungsprämien
• Detail wiederkehrende Grundgebühren für Kehricht- und Abwasserentsorgung, etc.
• Stockwerkeigentümerabrechnungen

Hinweise:
• Die beste Checkliste ist immer noch die letzte Steuererklärung.
• Wenn Sie zu jeder Position in der alten Steuererklärung die neuen Belege und Angaben haben und neue oder wegfallende Ereignisse begründen, ist bereits ein wesentlicher Teil zur Erstellung der neuen Steuererklärung geleistet.
• Bei umfangreichen Wertschriftenverzeichnissen unbedingt ein Steuerverzeichnis durch die Bank oder Vermögensverwaltungsgesellschaft erstellen.